Kroatien 2016
 
 

Kroatien 2016

 

         




Kroatien 2016

 

25.05.16

Wie in jedem Jahr beginnen wir unseren Urlaub in Bad Kissingen auf der Camp Area. Hier treffen wir uns mit vielen Freunden und besuchen die Messe Abenteuer Allrad. Wir kommen mittags an und das Campgelände ist schon ziemlich voll. Im Laufe des Tages kommen schon einige unserer Freunde an. Den folgenden Tag ruhen wir uns alle erst mal aus und sammeln Kräfte für den Messebesuch am Freitag. Leider regnet es viel und das Lagerfeuer am Abend funktioniert so nicht richtig. Am Samstag ist das Wetter tagsüber, leider gibt es abends ein Gewitter mit viel Regen.




 

29.05.16

Wir wollen Bad Kissingen verlassen, kommen jedoch ohne Hilfe nicht vom Campgelände, da es total verschlammt ist. Wir werden von unserem Freund Marco rausgezogen. Abends machen wir Rast beim Altwirt in Piding. Dort können wir auf dem Parkplatz übernachten, nachdem wir im Restaurant lecker gegessen haben. Gott sei Dank werden wir dort von dem Unwetter in Bayern verschont.

 

 

30.05.16

Heute fahren wir weiter nah Marina Portoroz, einem Stellplatz in Slowenien direkt am Meer mit V+E und Strom. Fußläufig erreichbar ist die Stadt mit Geschäften und Restaurants. Der Platz ist ganz nett, jedoch mit 28€ pro Übernachtung unserer Meinung nach zu teuer.

 

31.05.16

Wir verlassen Slowenien und steuern den ersten Campingplatz in Kroatien an, CP Pineta in Savurdrija, den wir in guter Erinnerung hatten. Wir finden einen tollen, schattigen Platz mit Blick auf Meer und TV-Empfang (Nr. 407). Der CP ist noch ziemlich leer. Die Sonne scheint und es weht ein kräftiger Wind. Den nächsten Tag verbringen wir in unseren Liegestühlen am Meer und lesen. Die Sonne scheint, der Wind hat etwas nachgelassen. Abends gehen wir ins Dorf und essen in einem Restaurant eine leckere Fleischplatte für 2 Personen für 145 kn. Das Wetter am nächsten Tag ist wechselhaft und ich nehme mir vor, einige Kleidungsstücke mit der Hand zu waschen. Beim Ausspülen mache ich eine falsche Bewegung und klemme mir etwas in der Lendenwirbelsäule ein (wie fast jedes Jahr im Urlaub). Den Rest des Tages schone ich mich und reibe mich mit Voltaren forte ein.

 

 

03.06.16

Heute fahren wir weiter, vorher zahlen wir für den CP 519 kn für drei Nächte. Wir landen auf dem CP Porto Solo und finden einen Platz in der zweiten Reihe am Meer. Später sehen wir, dass die Badebucht arg verschmutzt ist und wir haben trinkfeste Nachbarn, die sich lautstark unterhalten. Wir gehen früh ins Wohnmobil. Da die

ACSI-Card für diesen Premiumplatz nicht galt, zahlten wir 286 kn für eine Nacht. Diesen Platz werden wir wohl nicht wieder anfahren.

 

 

04.06.16

Morgens wachen wir bei Regen auf. Den geplanten CP Amarin lassen wir aus, weil laut Lageplan kaum Stellplätze am Meer sind. Wir fahren weiter zum 2016 neu eröffneten CP Val Saline. Es ist ein sehr schöner, terrassenförmig angelegter Platz mit vielen Plätzen mit Meerblick. Wir stehen auf Platz Nr. 222, direkt am Steinstrand, der mit kostenlosen Liegen und Sonnenschirmen bestückt ist. Nachmittags fährt Dieter mit seinem Schlauchboot raus. Am nächsten Tag regnet es morgens, aber im Laufe des Tages kommt die Sonne wieder raus. Nachmittags kommen unsere Freunde mit ihrem auf dem CP an. Sie hatten hier reserviert. Abends gehen wir ins CP-eigene Restaurant zusammen essen. Das Wetter am nächsten Tag ist wechselhaft und wir verbringen den Tag am Wohnmobil, abends besuchen wir unsere Freunde und trinken Radler und Kruscovac. Am folgenden Tag fahren wir mit unseren Freunden mit dem Auto nach Rovonj, eine nette kleine Stadt, in der man gut bummeln kann. Am Hafen sind viele Restaurants und Eisdielen und wir gönnen uns einen großen Eisbcher. Auf dem Rückweg kaufen wir im Lidl ein und abends grillen wir zusammen. Den nächsten Tag verbringen wir mit chillen und sonnenbaden. Dieter geht das erste Mal im Meer schwimmen, abends wird nochmal gegrillt. Für diesen tollen Campingplatz zahlen wir für fünf Nächte 1350 kn, die wir gerne gezahlt haben.


 


 


 



 

09.06.16

Heute ist das Wetter regnerisch und wir fahren weiter Richtung Süden. Wir lassen uns von einem Straßenschild verleiten und fahren zum CP Mon Perin, der über zwei eigenständige Bereiche verfügt. Wir finden einen Platz direkt am Meer ((Nr. 161) in der Area Colone. Hier gibt es viele Dauercamper und der Platz ist teilweise unschön anzusehen. Das Sanitärgebäude ist aber ganz neu. Am nächsten Tag kommt wieder die Sonne raus und wir chillen und gucken abends die Eröffnung der Fußball-EM im TV. Für diesen Platz zahlen wir für zwei Nächte 442 kn.

 

11.06.16

Heute geht es weiter zum CP Bi Village bei Pula. Hier können wir wieder unsere ACSI-Karte nutzen und zahlen einen kleinen Aufpreis (19 € pro Nacht) für einen Platz in der dritten Reihe, (Nr. 55) aber mit Meerblick. Der Bi-Village ist ein großer Platz, jedoch weiträumig angelegt mit einem schönen Strand, Geschäften und mehreren Restaurants direkt am Meer. Am nächsten Tag gönnt Dieter sich eine Massage und ist ganz begeistert davon. Deshalb lasse ich mich tags drauf auch durchkneten. Das ist aber für mich nicht so entspannend, weil für meinen Kopf keine Einbuchtung für den Kopf an der Liege ist. Außerdem habe ich am nächsten Tag heftigen Muskelkater, weshalb ich auf weitere Massagen verzichte. Dieter gefällt es aber weiterhin, so dass er sich weitere Massagen gönnt. Nachdem wir beide Restaurants zufrieden stellend besucht haben, holen wir uns am letzten Tag noch Pizza ins Wohnmobil und genießen sie dort. Wir entscheiden uns, wieder Richtung Norden zu fahren. Wir zahlen für 4 Nächte 652 kn.

 





 

15.06.16

Heute landen wir auf dem CP Vestar bei Rovinje. Auf dem Weg dort hin werden wir von einem entgegen kommenden Transporter gestreift und unser Spiegel wird beschädigt. Ein lauter Knall und Schreck, aber Gott sei Dank ist nicht mehr passiert. Bevor wir den CP ansteuern, gehen wir erst noch im Konzum einkaufen. Der CP ist ganz nett, hat schöne Plätze, jedoch ACSI gilt nur weiter hinten. Wir gönnen uns den Platz Nr. 111 in der zweiten Reihe am Meer für ca. 40 € pro Nacht. Hier bleiben wir zwei Tage. Das Wetter ist durchwachsen, etwas stürmisch. Wir nutzen die letzten Tage zum Ausruhen.

 

17.06.16

Heute fahren wir Richtung Heimat, steuern jedoch nicht wie geplant den CP Bled an, sondern fahren weiter bis zum SP der Familie Steiner in Übersee (am Chiemsee). Wir zahlen 11,50 € ohne Strom)

 

 

18.06.16

Heute geht’s wieder nach Hause in Beckum. Wir haben wieder einen schönen Kroatienurlaub verlebt. Eigentlich hatten wir vorgehabt noch Cres und Mali Losinje zu besuchen, aber wir werden dieses Land noch oft besuchen, so dass für uns nach dem Urlaub wieder vor dem Urlaub bedeutet.

 

Elke und Dieter Ahlers

 

 


 
.