Kroatien 2015
 
 

Kroatien 2015

 

          03.06.16

 

Heute fahren wir nach Bad Kissingen, um uns wie jedes Jahr dort mit Freunden zu treffen und die Abenteuer-Allrad-Messe zu besuchen. Wir kommen um 13.00 Uhr am Campinggelände an, welches schon recht voll ist. Diesen und den nächsten Tag nutzen wir um in der Sonne zu liegen, zu chillen, „Fachgespräche“ mit Bekannten und Unbekannten zu führen und natürlich zu grillen und abends das Lagerfeuer zu genießen. Am nächsten Tag gehe ich mit einer der anderen Frauen, Melina, wie jedes Jahr zu Fuß in die Stadt um essen zu gehen und um zu shoppen, Auf dem Rückweg laufe ich mir eine dicke Blase unter den Fuß. Dieter hat diesen und den nächsten  Tag genutzt, um die Messe zu besuchen. Abends wird wieder gemeinsam gegrillt.

 

07.06.15

 

Wir machen uns auf den Weg Richtung Kroatien. Unterwegs wollten wir den SP Traboch Timmerdorf als Übernachtungsplatz nutzen und um im dazu gehörigen Restaurant zu essen. Weder der Platz, noch das Restaurant (sah eher aus wie eine geschlossene Pommes-Bude) gefielen uns und wir fuhren weiter zum SP St. Michael, der geschlossen war und dessen Einfahrt mit dicken Steinen versperrt war. Direkt dahinter war der Bahnhof und wir fanden einen genügend großen Platz für unser Wohnmobil auf dem Bahnhofsparkplatz, wo wir über Nacht blieben. Leider gab es in dem Ort kein Restaurant.

 

08.06.15

 

Wir kommen auf dem CP Seline Pisak bei Starigrad an, der uns schon im letzten Jahr gut gefallen hatte. Der Versuch das Internet zu nutzen schlug leider fehl. Wir haben einen tollen Stellplatz direkt am Meer und Dieter probiert sein Schlauchboot aus. Aber es ist sehr windig und er wird wieder ans Ufer zurückgedrängt. Abends gehen wir in das Restaurant an der Hauptstraße, um lecker zu essen. Leider hat uns nicht so gut geschmeckt. Cevapcici und gefülltes Schnitzel waren so lala und es gab dazu pampige Pommes. Dort werden wir wohl nicht mehr hingehen. Am nächsten Tag machen wir einen kleinen Einkauf im Dorf: Radler und Quarkstrudel. Auf dem Rückweg sehen wir noch zwei kleine Restaurants direkt am Meer und genießen in einem davon einen Cappuccino. Abends gab es ein heftiges Gewitter.


CP Seline Pisak

CP Seline Pisak

 

10.06.15

 

Heute fahren wir weiter zum Camp Sirena bei Omis, weil dieses vielfach gelobt wurde. Uns hat es nicht ganz so gut gefallen. Der Stellplatz unseres Wohnmobils war nicht so schön gelegen, der Strand gefiel uns nicht und die sanitären Anlagen waren zwar sauber aber veraltet. Es gab Duschvorhänge, aber keine Möglichkeit sich unbeobachtet aus- und anzuziehen. Im Notfall nutzen wir zwar die Dusche im Wohnmobil, aber wenn wir auf einem Campingplatz sind, wollen wir auch dort die sanitären Anlagen ohne Einschränkungen nutzen. Abends waren wir im Camp

eigenen Restaurant und haben dort gut gegessen. Der Betreiber Milan geht von Tisch zu Tisch und bietet kostenlos 6 verschiedene Schnäpse zum probieren an. Wer sich nicht entscheiden kann, darf würfeln. Abends gab es eine kroatische Musikaufführung.




 

11.06.15

 

Wir machen uns auf Richtung Trogir und fahren den uns schon bekannten Campingplatz Seget Vranjica Belvedere an. Bei der Suche nach einen Stellplatz mit TV-Empfang an streift Dieter einen dicken Strauch, der außerhalb des Sehbereiches war und wir handeln uns einen tiefen Kratzer an der rechten Seite ein, das Meiste davon an der Garagentür. Wir tragen es mit Fassung, es ist sowieso nichts zu ändern. Der Campingplatz wurde inzwischen renoviert. Es gibt neue sanitäre Anlagen und einen Pool, alles sehr schön. Von diesem CP kann man mit dem Boot nach Trogir fahren, was wir am nächsten Tag in die Tat umsetzen. Diese mittelalterliche Stadt ist ein Muss bei einem Kroatienbesuch und immer wieder lohnt sich ein Gang über den Markt. Wir erstehen Obst, Gemüse und Käse und genießen am Hafen einen Cappuccino mit Blick auf das geschäftige Treiben. Abends gehen wir ins Restaurant des Platzes, welches schön am Meer gelegen ist. Wir essen Pizza und fritierte Fische mit Pommes. Um das Lokal herum und im Außenbereich sitzen viele Menschen und nutzen dort das freie WLAN-Netz. Direkt an der Promenade geben junge Leute aus Schweden ein Konzert.




 13.06.15

 

Heute fahren wir weiter zum Camp Tomas, einem einfachen Platz mit einfachen, aber relativ sauberen sanitären Anlagen, jedoch gewöhnungsbedürftig (Steckdose im Duschbereich). Wir haben einen schönen Stellplatz am Meer, aber TV-Empfang ist nicht möglich, was man ja auch nicht jeden Tag haben muss. Hier ist wirklich nichts los, nur wenig Gäste am Steinstrand. Tagsüber kommen Wagen mit Brot und Gemüse, wo man das Notwendigste kaufen kann. Wer Ruhe möchte und sonst keine großen Ansprüche stellt ist hier richtig. Interessant fanden wir die über den ganzen Campingplatz verteilten alten Stühle. Wir waren nicht sicher, ob es sich um Gebrauchsgegenstände oder um Kunst handelte. Wir nutzen den Tag um zu chillen und abends grillen wir.




 

14.06.15

 

Wir brauchen Abwechslung und machen uns auf den Weg zu dem uns schon bekannten Campingplatz Solaris bei Sibenik. Morgens hatte Dieter ein Steinschlageinschussloch und einen Riss an der Windschutzscheibe entdeckt. Wir können jedoch nichts vorerst daran ändern und fahren damit weiter. Beim Solaris sind nur noch wenige Plätze frei und wir kriegen nur noch einen ohne TV-Empfang. Für das bereit gestellte SAT-TV fehlt uns das passende Kabel. Am nächsten Tageverlassen viele Fahrzeuge den Campingplatz und Dieter macht sich auf die Suche nach einem besseren freien Stellplatz. Wir haben Glück und können auf einen Platz in der zweiten Reihe am Meer wechseln und haben auch TV-Empfang. Wir haben 30° und es ist leicht windig. Abends essen wir im dalmatischen Dorf in der Campinganlage. Den nächsten Tag verbringen wir am Strand und gehen schwimmen. Die kommende Nacht regnet es und es gibt ein Gewitter. Gegen Mittag lugt die Sonne wieder aus den Wolken und nachmittags ist es wieder sonnig. Mittags gehen wir ins Restaurant des CP Pizza und Cevapcici essen, mal wieder sehr lecker. Nachmittags quält sich Dieter mit dem Fahrrad bei Gegenwind ca. 6 km zum nächsten PC-Laden, um dort gegebenenfalls ein neues Tablet zu erstehen, bekommt aber nichts Passendes.






 

 

18.06.15

 

Nachdem wir die Altstadt von Sibenik erkundet haben wir fahren wir weiter zum Campingplatz Oaza Mira, den wir auch schon kennen. Es ist sonnig, leicht windig und wir haben das Glück einen Stellplatz direkt in der ersten Reihe mit Blick aufs Meer zu bekommen. Abends gibt es Bruschetta und Dieters Tablet ist wieder internetfähig, keiner weiß warum, aber es funktioniert mit dem Passwort des CP. Den nächsten Tag nutzen wir zum Faulenzen am Strand, es gibt jedoch auch einen tollen Pool. Abends gehen wir ins zum CP gehörige Restaurant und essen dort eine ausgezeichnete Platte für 2 Personen. Leider ist außer uns nur ein weiteres Paar zum Essen da und wir kommen uns ein wenig verloren vor, obwohl das Ambiente mit Blick auf Pool und Meer sagenhaft ist und die Preise auch stimmen. Dies ist für uns einer der schönsten Plätze in Kroatien, selbst die sanitären Anlagen sind sensationell.




 

20.06.15

 

Nachts hat es geregnet, morgens ist es noch bedeckt und uns zieht es wieder weiter. Unterwege besichtigen wir das Autocamp Marin in Pakostane und Autocamp Antonio in Sveti Filip. Diese gefielen uns jedoch nicht, weil man nicht direkt am Meer steht, bzw. der Blick durch Bäume und Büsche verdeckt wird. Wir landen wieder beim bewährten CP Filko, diesmal mit Free WIFI und TV-Empfang. Die Sonne ist auch wieder da und wir haben Meerblick. Das Autocamp Martin im gleichen Ort haben wir uns nicht mehr angesehen. Nachmittags gönnt sich Dieter eine Entspannungsmassage, die dort in einem extra Zelt angeboten wird. Für 45 Minuten zahlt er 160 Kuna. Abends kochen wir selbst. Es gibt Braten mit Rotkohl und Klößen. Am nächsten Tag ist es etwas windig und wir haben nur noch 23°. Wir nutzen den Tag zum Faulenzen und abends gibt’s Champignonspätzle mit Geschnetzeltes und Tomatensalat.




 

22.06.15                    

 

Heute morgen kriegen wir einen Schreck beim Bezahlen. Wir zahlen umgerechnet 64€ für 2 Übernachtungen, davon 6€ Strom pro Tag. Hätten wir uns mal besser vorher nach dem Preis erkundigt, zumindest die Stromkosten hätten wir uns sparen können, wegen unserer Solaranlage. Also geht es weiter, vorbei an Zadar zum Superluxuscampingplatz Zaton, auf dem wir dank ACSI in der Vorsaison 18€ statt 44€ zahlen. Wir bekommen einen ruhigen Platz in Zone A mit TV-Empfang und Dieter hat Internet. Wir ruhen uns aus und abends gehen wir in eines der Restaurants essen, Dieter hat ein ausgezeichnetes Pfeffersteak. Das Musikprogramm des Abends hören wir bis zu unserem Platz, es hört aber um 23.00 Uhr auf und wir können gut schlafen. Am folgenden Tag ist es windig und leicht bewölkt bei 25°, leider kein Strandwetter. Wir besuchen die Geschäfte des CP und ich erstehe mein obligatorisches Lesezeichen. Abends gehen wir in der Konoba essen, Wir bestellen Steak und Putenfilet, worauf wir lange warten müssen, da man uns augenscheinlich vergessen hat. Geschmeckt hat es aber trotzdem sehr gut.



 

25.06.15                    

 

Wir müssen weiter Richtung Heimat. Morgens fahren wir bei bewölktem Himmel los direkt hinein in eine Bora. Angekommen am CP Klenovica reißt es Dieter die Fahrertür aus der Hand und knallt gegen das Führerhaus. Sie ist etwas verzogen, lässt sich aber wieder schließen. Der CP ist im unteren Bereich wenig für Wohnmobile geeignet. Es gibt unebene nicht parzellierte Flächen. Wir finden noch einen Platz nahe am Meer, aber ohne Strom. Die Bora bläst heftig, so dass wir den Spaziergang abkürzen. Im Wohnmobil merken wir sie nicht so stark.  Das Restaurant sagt uns nicht so zu. Es liegt direkt neben dem Kinderspielplatz, für Familien mit Kindern sicher ideal, aber wir bevorzugen Ruhe bei Essen. Auf dem Platz gibt es noch eine tolle neue Poolanlage. Die Benutzung muss allerdings extra bezahlt werden.









 

26.06.15

 

Heute fahren wir weiter bis zum Campingplatz Bled, ein sehr schöner gepflegter Platz inmitten von Bergen am See gelegen. Heute ist hier viel los, denn es ist Staatsfeiertag in Slowenien. Im Campingsupermarkt kaufe ich Bleder Kremschnitten, welche superlecker schmecken. Von Kalorien wollen wir am besten nicht reden. Abends gibt’s selbst gemachte Käsespätzle mit Salat.



 

27.06.15

 

Heute müssen wir leider weiter und machen noch einen Zwischenstopp auf dem Stellplatz in Ingolstadt. Dort machen wir einen Stadtbummel, gehen essen und verbringen die letzte Nacht im Wohnmobil, denn am nächsten Tag geht’s leider nach Hause.

 

28.06.15

 

Heute kommen wir wieder in Beckum an. Wir hatten wieder einen schönen, erholsamen Urlaub in Kroatien. Wir haben einige neue Plätze kennen gelernt und die schon bekannten wieder genossen. Wir freuen uns schon auf den nächsten Urlaub in unserem Lieblingsurlaubsland Kroatien.

 



 
.